News

Kein Schulpferd weniger: FN fordert Kurzarbeitergeld für Vierbeiner

Die FN hat heute eine Kampagne gestartet, die mir sehr am Herzen liegt.

Durch das fehlende Einkommen aus Reit- und Voltigierbetrieb sieht rund ein Drittel aller Reitschulen in Deutschland seine Existenz gefährdet. Die Pferde müssen natürlich weiter versorgt werden, die Kosten für Futter etc. laufen weiter, trotz der fehlenden Einnahmen. Die FN hat nun unter den Hashtags #KEINSchulpferdweniger und #KurzarbeitergeldfürSchulpferde eine große Kampagne gestartet, um auf das Problem aufmersam zu machen.


Das ist ein Thema, was natürlich auch mich sehr berührt. Die Versorgung unserer Pferde hat oberste Priorität, trotzdem müssen die Reitschulen sich irgendwie finanzieren können. Und müssen nun in Folge der Pandemie Reitschulen schließen, wird vielen Kindern und Erwachsenen ein großer Teil ihrer Lebensfreude und dem Reitsport die zukünftigen Sportler genommen. Das darf auf keinen Fall passieren und daher bitte ich euch, die Kampagne fleißig zu teilen!