Verden: Wo geht's lang?

Der Auftritt von Fürst Magic in der Burg-Pokal-Quali von Verden stand leider unter keinem so guten Stern.

Fotos: Becker

Der starke Wind, die vielen Zuschauer - und die Werbebanden, die wir uns ja eigentlich heute morgen noch gemeinsam angeguckt hatten, um festzustellen, dass sie keine bildschönen braunen Hengste fressen - das alles lenkte Fürst Magic ab und so bekam ich ihn schon nach dem Gruß zu Beginn nicht richtig vor meinen treibenden Schenkel. Statt zu traben galoppierte er an - und dann bog ich zu allem Überfluss auch noch nach links ab (in den Grand Prix), statt nach rechts (in den St. Georges Special) ...

Zwar bewies Fürst Magic in diversen Abschnitten der Aufgabe seine absolute Extraklasse, aber ich habe am Ende doch auf eine Wertung verzichtet. Das war wirklich schade, aber Fürst Magic hat ja auch noch nicht so viel Erfahrung. Also, weiter geht's!