Stuttgart: Schleyerhallen-Abschluss mit Faustus

Leider konnte Faustus sich auch heute nicht mit der Atmosphäre der Schleyerhalle anfreunden.

Fotos: Becker

Das war einfach nicht Faustus Turnier dieses Jahr in Stuttgart. Wie bereits im Grand Prix hat Faustus sich in der Halle einfach nicht wohlgefühlt, war häufig verunsichert und hat sich dann hinter mir versteckt. So kam er hinter die treibenden Hilfen und viele Lektionen gelangen einfach nicht wie gewohlt. Aber so ist es nunmal, wenn man mit Lebewesen arbeitet und ich hoffe, dass Faustus nächstes Mal wieder mehr Vertrauen fassen kann. Ich genieße dieses großartige Pferd trotzdem jedes Mal wenn ich in seinem Sattel sitze, auch wenn es einmal nicht so läuft wie gewünscht. Wir üben weiter und versuchen einfach noch mehr Routine auf dem Turnier zu bekommen.